Survival Outdoor Schule
the source and research place in nature survival

 


  Survival

  Steinzeitliche Künste

  Survivalkünste

  Tätigkeiten der SOS

  Iglukurse: Leben im Schnee

  Elemente aller SOS-Kurse Spurenlesen

  Zur SOS

  Standpunkte/Informationen

+ SOS Kurse:
  SOS Kurse: Chronologisch

  Anmeldetalon

  SOS sucht Grundstück

  SOS-Teilnehmer Treffen

  Verschiedenes

  Bücher

  Messer

  Links

  Medien

  Literaturliste

 

 

SURVIVAL: die nachhaltige Kunst

Verschiedene Survivalschulen bezwecken, die Teilnehmer für einen Notfall vorzubereiten; nach dem Kurs wird das Gelernte beiseite gelegt bis zu dem Tage, wo man es benötigt.

Wir unterrichten "primitives" Wildnis-Wissen anders. Viele praktische Techniken werden gezeigt, z.B. das Bauen von Naturunterkünften, Feuermachen mit einem Bogenbohrer, Schnurherstellung, Finden und Reinigen von Wasser usw. Viele dieser Techniken sind vielseitig anwendbar, und mit deren Beherrschung öffnen sich vielfältige Möglichkeiten. Geradeso wie ein Spurenleser die Landschaft mit ruhiger Intensität beobachtet, immer neue Sachen aufnehmend, immer lernend, genauso wird der beginnende "Survivalist" plötzlich überall Orte für eine Unterkunft, Materialien zum Feuerbohren oder Jagd- und Fallengebiete entdecken, wo immer er sich auch gerade befindet, jederzeit und nicht nur im Notfalle. Damit beginnen wir, uns harmonisch in einer Umgebung zu bewegen und das Fremdsein zu verlieren.

Unsere Wildnis-Grundkurse werden von einem zentralen Ort aus durchgeführt, von wo wir während einer Woche kleinere Exkursionen unternehmen werden. Viel Stoff wird im Unterricht mitgeteilt, doch gibt es auch zahlreiche Einzel- und Gruppenprojekte. Es handelt sich nicht um ein stressiges "Survivalcamp", doch gibt es auch immer wieder körperliche Arbeit zu verrichten.