Survival Outdoor Schule
the source and research place in nature survival

 


  Survival

  Steinzeitliche Künste

  Survivalkünste

  Tätigkeiten der SOS

  Iglukurse: Leben im Schnee

  Elemente aller SOS-Kurse Spurenlesen

  Zur SOS

  Standpunkte/Informationen

+ SOS Kurse:
  SOS Kurse: Chronologisch

  Anmeldetalon

  SOS sucht Grundstück

  SOS-Teilnehmer Treffen

  Verschiedenes

  Bücher

  Messer

  Links

  Medien

  Literaturliste

 

 

 

 

STEINZEITLICHE KÜNSTE

Was öffnet sich für eine Welt mit einer Tierspur! Ein einziger Abdruck kann Dir erzählen, dass ein Dachsweibchen auf seinem regelmässigen Weg frühmorgens hier vorbeikam, langsam, wachsam auf die rechte Seite witternd, konzentriert nach Jagdmöglichkeiten ausschauend. Und diese Spur führt Dich zu unzähligen Fragen über die Gegend, welche Du durchquerst: Welche Tiere jagt der Dachs, was essen die Beutetiere; ist es eine Mutter mit Jungen, wo könnte ihre Höhle sein?

Spurenlesen oder andere steinzeitliche Fähigkeiten zu lernen, eröffnet ein Spektrum von Möglichkeiten. Eine Erfahrung führt zur nächsten und damit zu einer reicheren Interaktion mit der Natur. Ob Du ein passionierter Naturgänger bist oder ein "Neuling", beim ersten Mal, da Du ohne Schlafsack in einer Astwerkhütte schläfst, wenn Du die Glut vom Feuerbohren zur Flamme bläst oder eine Schnur aus Pflanzenfasern machst, immer kommst Du damit dem Weg unserer Vorfahren, in ihre Umgebung eingebettet zu sein, ein Stück näher.

Feuerbohren (Glut herstellen durch Holzreibung)

Der Unterricht der SOS in Spurenlesen, Naturbeobachtung und weiteren Künsten des Wildnislebens ist aufgebaut auf dem Wissen amerikanischer und anderer Ureinwohner. Diese vertreten gegenüber der Erde eine Philosophie des Respektes und der Ehrfurcht. Der Unterricht kombiniert Vorträge mit praktischer Arbeit, so dass der Schüler Techniken als auch deren Hintergründe lernt. Dieser Weg soll dazu führen, dass nach der Kurswoche die Spuren und das Material, mit welchen gearbeitet wird, selbst zum Lehrer werden.

In den letzten 33 Jahren haben wir mehrere tausend Personen allen Alters und verschiedenster Berufe in diese Fähigkeiten eingeführt. Während die meisten Lernenden einfach Naturfreunde sind, wenden andere das Gelernte in ihren speziellen Interessensgebieten an (Wildtier- und Pflanzenbiologie, Erziehung, Alpinismus, Fotografie, Pfadfinder...).